Prüfeinrichtung DIN EN ISO 9239-1

Eigenschaften

  • Bestimmung des Brandverhaltens bei Beanspruchung mit einem Wärmestrahler.

Die Ergebnisse aus diesem Prüfverfahren bilden die Grundlage für die Einschätzung eines Aspekts des Brandverhaltens von Bodenbelägen. Die durch den Strahler auf die Probe aufgebrachte Wärmestrahlung simuliert den wahrscheinlichen Grad der Beanspruchung, der auf einen Boden in einem Korridor, dessen Oberseite von Flammen und/oder heißen Gasen während der frühen Phase der Brandentwicklung in einem Raum oder Abschnitt entgegen der Luftströmung einwirkt. Die Probe wird in horizontaler Lage unter einen gasbeheizten Strahler gebracht, der um 30° gegen die Horizontale geneigt ist. Die Probe wird einem definierten Wärmestrom ausgesetzt. Eine Zündflamme wird mit dem heißen Ende der Probe in Berührung gebracht. Nach der Entzündung wird jede sich bildende Flammenfront festgestellt und die horizontale Ausbreitung der Flammenfront entlang der Probenlänge als Zeit registriert, die die Flammenfront braucht, um sich über festgesetzte Entfernungen auszubreiten. Die Rauchentwicklung über die Lichtschwächung im Abzugsschacht wird während der Prüfung aufgezeichnet. Die Software dient zur Steuerung, Messdatenerfassung und Auswertung der Prüfungen. Die Prüfungen können in einem Protokoll mit den Berechnungen der Norm ausgegeben werden.

Technische Angaben

Probengeometrie:Bodenbeläge
Prüfnormen:DIN EN ISO 9239-1
Sensorik:Temperatur / Raumdichte / Massendurchfluss / Wärmestrom
Betriebsmittel:230 VAC 150 VA Propangas / Druckluft
Abmessungen (Prüfgerät) B x H x T:2000 x 2500 x 1500 mm
Gewicht (Prüfgerät):ca. 350 kg

Produktflyer anzeigen