Prüfeinrichtung Cone Calorimeter ISO 5660-1

Eigenschaften

 

  • Prüfung der Reaktion auf Feuer - Bestimmung der Wärmefreisetzung, Rauchentwicklung und Masseverlustrate   

Die Prüfeinrichtung dient der Untersuchung der Reaktion verschiedener Stoffe auf Feuer.

Dabei werden die Wärmefreisetzung, Rauchproduktion und Masseverlustrate gemessen. Ebenfalls ermittelt die Prüfeinrichtung Brandgase auf ihre Toxizität.

Die Hauptunktionsweise des Cone Calorimeter ist auf der Erkenntnis gegründet, dass die Netto- Verbrennungswärme faktisch der für die Verbrennung erforderlichen Sauerstoffmenge, proportional ist. Das Verhältnis ist etwa jenes, dass 13,1 x 1000 kJ der Wärme pro Kilogramm des bei der Verbrennung verbrauchten Sauerstoffs freigesetzt werden. Die Testproben werden unter Laborbedingungen bestrahlt und über erzeugte Funken entzündet und dadurch verbrannt. Sie werden einer fest eingestuften Wärmestrahlung im Intervall von 0 kW/qm – 100 kW/qm ausgesetzt und die Messungen werden aus den beobachteten Freisetzungen der Sauerstoff- und Gaskonzentration gewonnen. Das Prinzip wird als „Sauerstoffverbrauchsprinzip“ bezeichnet und entstammt der Kalorimetrie.

Darüber hinaus misst die Prüfeinrichtung die Intensität des Lichtes, die durch die Trübung der Lichtwellen durch die Verbrennung des Produktes durchgelassen werden. Es wird die Strömungsrate des Abzugsrohres und Masseverlustrate der Probe gemessen. Die Rauchverdunkelung wird als der Bereich der Intensität des Laserlichtes gemessen, der durch den Rauch im Abzugsrohr durchgelassen wird. Der Bereich wird für die Berechnung des Auslöschungskoeffizienten gemäß dem Bourger- Gesetz verwendet. Die Testresultate werden für die Rauchproduktion und Rauchproduktionsrate ermittelt.

Zusatzmodule

FTIR-Spektrometer

Technische Angaben

Probenart:

Textilien, Kunststoffe, Bodenbeläge, Bauprodukte, feste Materialien aller Art

Prüfnormen:

ISO/DIS 5660-1

Sensorik:

Temperatur Strahler, Zeit, Gasanalyse O2 CO und CO2, optische Lichtmessstrecke, Differenzdruckmessung Abgasrohr, elektronische Präzisionswaage, Umgebungstemperatur, Luftdruck, Luftfeuchte, Wärmestromsensor Typ Schmidt-Boelter, Abgastemperatur, Temperatur Lichtmessstrecke, Zündsicherung Kalibrierbrenner

Besondere Merkmale:Gerätesteuerung, Messdatenaufzeichnung und Auswertung über integrierten PC, vollintegrierte Bauweise mit Einhausung des Prüftischs, weitgehend automatisierte Prüf- und Kalibrierdurchläufe, pneumatische Verfahrung von Hitzeschutzschild und Zündfunkengeber, elektronische Marken-Präzisionswaage, Messgasaufbereitung ohne Zusatz von Chemikalien, Kühlung der Wärmestromsensoren ohne Wasseranschluss

Betriebsmittel:

3 ~ 400 VAC / 6 kVA

Rauchabsaugung, Druckluftanschluss

Methangas, Stickstoff, Kalibriergas

Abmessungen (Prüfgerät):

ca. 2000 x 3000 x 800 mm (B x H x T)

Gewicht (Prüfgerät):

ca. 400 kg