Prüfeinrichtung TPP - DIN EN ISO 9151

Eigenschaften

 

  • Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen – Bestimmung des Wärmedurchgangs bei Flammeneinwirkung   

Das Gerät dient der Ermittlung des Wärmedurchgangs von Flammeneinwirkung auf Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen. Durch Vergleich der ermittelten Wärmeübergangsindizes, die als Anhaltspunkt für den relativen Wärmedurchgang unter den festgelegten Prüfbedingungen dienen, kann eine Einstufung der Materialien vorgenommen werden.

Dabei wird eine Probe in einem Probenhalter platziert. Direkt auf der Probeninnenseite wird ein Kalorimeter auf die Probe aufgelegt. Die Probe wird dann einem, von einem Propangasbrenner erzeugten, Wärmestrom von 80±2 kW/m2 ausgesetzt. Dabei wird die Zeit gemessen, die benötigt wird, um die Temperatur an der Probe um 24 °C zu erhöhen.

Technische Angaben

Probenart:

Schutzkleidung gegen Hitze und Flammen

Prüfnormen:

DIN EN ISO 9151

Sensorik:

Wärmestrom (Kalorimeter, Thermoelement Typ-T) Gasdurchfluss, Zeit, Thermoelement Typ K (Zündflammensicherung), Positionsschalter Linearantrieb, Umgebungstemperatur, Luftfeuchtigkeit

Besondere Merkmale:

Die Prüfung erfolgt automatisiert, Dabei übernimmt ein Laptop die Steuerung und Messdatenaufzeichnung.

Der Probenhalter wird mittels eines elektrischen Linearantriebs verfahren. Durch die hohe Verfahrgeschwindigkeit ist ein Verschlusselement nicht notwendig.

Der Brenner ist mit einer Zündflammensicherung und einer elektrischen Zündung versehen.

Das Gerät ist 5-seitig eingehaust und mit einem Scharnierschalter an der Tür versehen, der bei Öffnung der Tür den Linearantrieb ausschaltet.

Zur Kühlung des Kalorimeters steht eine Kühleinrichtung mit elektrischem Ventilator zur Verfügung.

Betriebsmittel:

Strom 230 VAC / 150 VA

Rauchabsaugung, Druckluftanschluss

Propangas

Abmessungen (Prüfgerät):

ca. 680 x 740 x 610 mm (B x H x T)

Gewicht (Prüfgerät):

ca. 50 kg