Reibungsprüfgerät RPG DIN DIN EN ISO 8295

Eigenschaften

  • Bestimmung der Reibungskoeffizienten von Kunststoffen, Folien und Bahnen.

Das Gerät dient zur Prüfung des Reibverhaltens von zwei Partnern, die relativ zueinander bewegt werden. Die Prüfung kann entsprechend DIN EN ISO 8295 (Kunststoffe - Folien und Bahnen - Bestimmung der Reibungskoeffizienten) durchgeführt werden und dient in erster Linie zur Qualitätskontrolle. Für die Prüfung wird auf dem Messschlitten das untere Probenstück - bei Prüfung gegen Metall, eine entsprechende Metallfläche befestigt. Die Haltevorrichtung, die über eine Feder mit einer Kraftmesseinrichtung verbunden ist, nimmt das zweite, obere Probenstück auf. Über ein Gewicht, das durch die entsprechende Prüfnorm vorgegeben ist, wird eine Flächenpressung in der Reibpaarung erzeugt. Während der Messung wird der Messschlitten mit einer definierten Vorschubgeschwindigkeit (100 mm / min) gegen den Widerstand der Reibpaarung bewegt, und die Größe der erzeugten Reibungskraft über die Kraftmesseinrichtung registriert. Die Messweg beträgt ca. 60 mm. Die Vorschubgeschwindigkeit kann zwischen 5 – 300 mm / min vor der Messung in der Software eingestellt werden. Das Reibungsprüfgerät ist mit einem Reibkraftsensor von 20 N ausgestattet, der über einem Messverstärker und einer USB- Schnittstelle mit einem Computer verbunden wird. Die Software arbeitet in Verbindung mit einem USB- Messmodul, das eine Auflösung von 14-Bit aufweist. Der Messschlitten kann optional mit einer Heizplatte versehen werden, die von unten befestigt wird. Die Temperatur vom Messschlitten kann nun bis max. 80°C erwärmt werden. Die Spannungsversorgung wird über einen Kaltgeräteanschluss 100 – 230 VAC (50/60 Hz) bereitgestellt.

Technische Angaben

Probengeometrie:Folien und Bahnen
Prüfnormen:DIN EN ISO 8295
Sensorik:Reibkraftsensor
Betriebsmittel:100 - 230 VAC / 50 VA
Abmessungen (Prüfgerät) B x H x T:475 x 200 x 275 mm
Gewicht (Prüfgerät):ca. 10 kg

Produktflyer anzeigen